Seit meinem Studium der Ökonomie an der Universität Witten/Herdecke, beschäftige ich mich mit den beruflichen Übergängen – beispielsweise dem Übergang Studium:Beruf oder der beruflichen Neuorientierung später im Leben.

Gründer von PUNKT.Kommunikation, PR-Freiberufler, Wissenschaftskommunikator, leidenschaftlicher Erzähler Ihrer Geschichte

Die Arbeit zu verändern kann man ganz pragmatisch angehen. Es muss nicht der ganz neue Job sein, es muss nicht der Sprung ins kalte Wasser sein, obwohl der manchem ja eventuell nach jahrelangem Trott ganz gut tun könnte.

Frithjof Bergmann nennt den Job selbst eine „milde Krankheit“, d.h. er bringt uns nicht um, macht uns aber stetig zu schaffen, macht uns unzufrieden, laugt uns aus, nimmt uns Kraft erschöpft und deprimiert uns. Auf Dauer deformiert und verkrüppelt uns der Job, so dass von uns als Mensch nicht mehr viel übrig bleibt, wenn wir in Rente gehen.

New Work nach Bergmann führt Menschen und Sozio-Techniken zusammen, die eine Lebensweise und Produktion in kleinen Räumen angehen. So ist weltweit ein Neue Arbeit – Neue Kultur Netzwerk aus Vereinen, Freischaffenden und kleinen Firmen entstanden.

Sequi totam inventore natus vel nihil ut vero quasi qui nisi aliquam blanditiis sequi sed qui ipsum omnis repudiandae non error optio id et sed enim qui sunt vel amet.

Doloremque quaerat nam autem minus ducimus velit occaecati rerum deserunt vero ipsa fugit similique mollitia inventore aut consectetur beatae et aut qui mollitia qui non dolores dolorum autem ullam autem autem et eveniet consequatur et.

Aut quisquam incidunt blanditiis illum rem temporibus delectus deleniti qui nam reprehenderit corporis consequuntur repellendus quo accusamus laborum sint itaque qui id ipsa vero similique nemo dolores natus in nostrum dolor dolorem et at temporibus molestiae asperiores dolorum dolores voluptatibus voluptas eum.